„Du bist, was du isst.“ Sorry Mama. Aber diese Lüge ist heutzutage einfach nicht mehr wahr. Leider ist es mit der Verdauung ein wenig komplizierter. Ein jeder weiß heute, dass man ist, was man absorbiert. Und wenn du denkst, dass dein Körper absorbiert, was du ihm zufügst, sprenge ich in diesem Moment deine Party.

Diese Sache mit der Verdauung läuft ein wenig anders ab. Denn sich gesund zu ernähren heißt nicht automatisch, dass dein Körper gesund ist. Er absorbiert nämlich keine Äpfel, Bananen oder Fleisch, sondern die darin enthaltenen Nährstoffe. Haferflocken werden z.B. als Fette, Kohlenhydrate, Protein und Mikronährstoffe absorbiert. Nicht aber als Haferflocken. Gelangt das Essen von deinem Mund in deinen Magen, setzen deine Verdauungsenzyme alles daran, die Nahrung aufzubrechen und in Nährstoffe umzuwandeln, die du absorbieren kannst. Sie machen das Essen auf chemischer Basis zu kleineren absorbierbaren Teilchen.

Eine gute Verdauung ist zwar bei jedem Menschen vorgegeben. Allerdings heißt das nicht, dass man auch immer die nötige Menge oder den nötigen Typ an Verdauungsenzymen im Körper hat. Das führt dazu, dass das Essen deinen Körper wieder verlässt, ohne die Nährstoffe abgegeben zu haben. Es ist somit für dich wertlos, egal wie hochwertig es ist. Verdauungsenzyme helfen dir also, wirklich das zu dir zu nehmen, was du isst. Studien haben auch gezeigt, dass Unverträglichkeiten gegenüber Lebensmitteln durch ein Defizit an Verdauungsenzymen entstehen können, da der Körper nichts mit der Nahrung anzufangen weiß und sie schädlicher Weise nur teilweise umwandelt.

Ich denke, jeder kennt es: ein aufgeblähter Magen, Magenschmerzen oder abrupte Stuhlgänge. All das ist auf eine schlecht laufende Verdauung zurückzuführen. Mit einem mehr an Verdauungsenzymen könnte man dem entgegenwirken.

Priorisierung bei der Supplementation

Fischöl, Kreatin oder Vitamin D3 sind sehr wichtige, sogar notwendige Supplements für Sportler und nicht Sportler. Und auch die Dose mit dem Proteinpulver, die bereits im Regal eines jeden Nachwuchsathleten stand, ist in einer Ernährung ebenfalls legitim.

Sogar Stimulanzien, wie Trainingsbooster, Koffein oder Taurin haben ihre Berechtigung im Leben der Sportler gefunden.

Doch wenn wir uns daran erinnern, was das alles ist, müssten wir ins Grübeln kommen. Denn es handelt sich um Nahrungsergänzung. Das bedeutet, sie kommt erst ins Spiel, wenn die Nahrung nahezu perfekt ist und wie gesagt nur ergänzt wird. Und diese kritische Frage sollte sich jeder stellen: „Ist meine Ernährung bereits perfekt?“

Und kann eine Ernährung perfekt sein, wenn der Körper fast alles wieder ausscheidet, was ihm zugeführt wird?

Und genau aus diesem Grund sind Verdauungsenzyme so wichtig. Sie legen den Grundstein für eine Ernährung, in der alle Nährstoffe auch so vom Körper abgenommen werden, wie du es dir vorstellst. Genau aus diesem Grund sollte jeder Verdauungsenzyme supplementieren. Und zwar als eines der wichtigsten Supplements.

Wo kann man Verdauungsenzyme kaufen?

Verdauungsenzyme werden auch heute bereits über das Internet vertrieben. Allerdings wird in diesem Markt auch viel verkauft, was dein Körper nicht braucht, oder ihn sogar schädigt. Aus diesem Grund empfiehlt sich der Gang in die Apotheke oder zum Online Händler, welchem man vertraut. Bekanntere Anbieter haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie in diesem Segment der Supplemente nicht zu empfehlen sind.

Fazit
Verdauungsenzyme sollte eine der Basissäulen unserer Supplementation sein. Sie sorgen dafür, dass deine Nahrung ganzheitlich vom Körper aufgenommen werden kann und legitimieren somit erst den Einsatz von weiteren Supplements.