Wer abnehmen möchte, der muss sich regelmäßig gesund ernähren und viel bewegen. Aber in den Regalen der Drogerien, Supermärkte und auch online finden sich immer mehr Nahrungsergänzungsmittel, die eine schnelle Gewichtsabnahme versprechen. Doch was steckt in diesen Wundermitteln und welche können tatsächlich beim Abnehmen helfen? Wir haben die bekanntesten Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen unter die Lupe genommen und untersucht, was wirklich das Fett schmelzen lässt!

Wundermittel gibt es nicht

Wer insgeheim gehofft hat, dass es eine Wunderpille zum Abnehmen gibt, den müssen wir leider an dieser Stelle enttäuschen. Ein Nahrungsergänzungsmittel allein reicht nicht aus, um dauerhaft und erfolgreich Gewicht zu verlieren. Jedoch gibt es bestimmte Präparate mit Inhaltsstoffen, die tatsächlich in Kombination mit gesunder Ernährung und Sport beim Abnehmen unterstützen können. Das kann dazu führen, dass man nicht nur schneller an Gewicht verliert, sondern auch motivierter ist, um an einer Ernährungsumstellung fest zu halten.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen?

Nahrungsergänzungsmittel liefern dem Stoffwechsel bestimmte Nähr- oder Wirkstoffe. Durch ihre verschiedene Inhaltsstoffe können sich die Präparate unterschiedlich auf den Körper auswirken – zum Beispiel den Appetit zügeln, das Work-Out unterstützen oder aber die Fettverbrennung durch einen angeregten Stoffwechsel ankurbeln. Sie werden entweder vor, nach oder statt einer Mahlzeit eingenommen. Vollwertige Shakes und Riegel, die als Mahlzeitenersatz dienen, zählen übrigens nicht zu den Nahrungsergänzungsmitteln, sondern zu den Diät-Produkten.

Grundsätzlich sollte bei Nahrungsergänzungsmitteln immer auf die Herkunft, Inhaltsstoffe und Dosierung geachtet werden. Falsche Dosierungen und umstrittene Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Sibutramin, können gesundheitsschädigend sein und den Körper unnötig belasten!

Welche Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen gibt es?

Nahrungsergänzungsmittel versprechen, dass sie entweder den Kalorienverbrauch erhöhen, das Körperfett schmelzen („Fatburners“), das Hungergefühl schwächen oder dafür sorgen, dass bestimmte Nährstoffe (Fett) nicht mehr durch den Körper aufgenommen werden. Hier sind einige Beispiele für Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen und ihre unterschiedlichen Wirkungen:

  • Präparate mit Carnitin oder Chrom: sie versprechen die Fettverbrennung anzukurbeln und somit die Fettmasse zum Schmelzen zu bringen
  • Kräutermischungen & Kräutertee, die abführend und entwässernd wirken sollen
  • Präparate mit Algen, Lecithin & Seetang: sie versprechen die Schilddrüse zu stimulieren, Fett aufzulösen und abführend zu wirken
  • Präparate mit Lysin, Arginin: sie sollen auf die körpereigenen Hormone wirken und das Wachstumshormon stimulieren
  • Präparate mit Efedrin, Synefrin und Koffein: sie sollen den Stoffwechsel ankurbeln, weil sie zur Ausschüttung von Adrenalin und anderen Stresshormonen führen.
  • Apfelessig oder Pu-Erh-Tee: beide sollen die Fettverbrennung fördern
  • Präparate mit Chitosan: sie sollen die Fettaufnahme aus dem Darm einschränken
  • Präparate mit CLA (konjungierte Linolsäure): sie sollen die Fettverbrennung stimulieren
  • Quellmittel oder ballaststoffreiche Präparate wie Guar und Cellulose: sie versprechen durch das Aufquellen im Magen ein vermindertes Hungergefühl & schnelleres Sättigungsgefühl

Welche Nahrungsergänzungsmittel helfen tatsächlich beim Abnehmen?

Die oben erwähnten Präparate zeigen, dass es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmitteln in der Form von Fatburnern, Pillen und Pulvern gibt, die den Abnehmerfolg garantieren sollen. Jedoch gibt es zu ihrer Wirksamkeit nur wenig aussagekräftige Studien.

Dennoch gibt es einige umfangreiche Studienergebnisse, welche die Effektivität bestimmter Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsabnahme bestätigen.

Diese Studien haben gezeigt, dass die folgenden 3 Präparate tatsächlich beim Kampf gegen die Kilos helfen können:

1. Koffein

Koffein stimuliert das zentrale Nervensystem und erhöht die Thermogenese des Körpers. Das heißt, dass der Körper mehr Wärme produziert, weil der Stoffwechsel angekurbelt wird. Durch diese erhöhte Produktion von Wärme wird die Oxidation von Fett gefördert, was heißt, dass mehr Energie aus Fettzellen verbraucht wird. Darüber hinaus kann Koffein die sportliche Leistung während des Cardio-Trainings verbessern und so dazu beitragen, dass man intensiver trainiert.

Somit kann Koffein das Abnehmen in Kombination mit Sport und gesunder Ernährung tatsächlich unterstützen. Um das Auftreten von Nebenwirkungen, wie Herzrasen, Nervosität oder Erbrechen zu vermeiden, sollten insgesamt nicht mehr als 400-500 mg Koffein pro Tag eingenommen werden. Dabei sollte neben dem Koffeingehalt des Präparates auch auf den Koffeingehalt von Energiedrinks, Kaffee und Teesorten geachtet werden!

2. Eiweißpulver

Eiweiß ist nicht nur der Grundbaustein der Muskeln, sondern sorgt nebenbei für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl ohne den Blutzuckerspiegel stark zu beeinflussen. Zusätzlich benötigt der Körper zur Verdauung von Eiweiß mehr Energie als für Kohlenhydrate und Fette. Dementsprechend kann ein Eiweißshake Heißhungerattacken vorbeugen oder diese sogar bekämpfen. Wenn der alltägliche gesunde Speiseplan mit hochwertigem Eiweiß ergänzt wird, ist die Chance groß, dass man länger gesättigt ist und dadurch insgesamt weniger isst. Auch die Muskeln werden mit wichtigen Bausteinen (Aminosäuren) versorgt, was wiederum dazu führt, dass mehr kalorienverbrauchende Muskelmasse aufgebaut wird oder erhalten bleibt. Besonders die verzweigtkettigen Aminosäuren (abgekürzt BCAA für englisch Branched-Chain Amino Acids) sorgen für einen optimalen Muskelaufbau und eine schnelle Muskelregeneration.

Wichtig ist hierbei auf die Qualität, Zusammenstellung und Inhaltsstoffe des Eiweißpulvers zu achten – je weniger Zusatzstoffe und zugesetzte Zucker vorhanden sind, desto besser ist das Eiweißpulver für den Körper. Doch mehr ist nicht gleich besser – wer zu viel Eiweißpulver und Shakes benutzt, der belastet seine Nieren unnötig stark und erhöht seine Kalorienaufnahme mit möglicher Gewichtszunahme als Folge.

3. Grüntee-Extrakt

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Grüntee-Extrakt den Energieverbrauch und die Fett-Oxidation erhöht. Des Weiteren führt er zu einer Reduktion der Lipogenese und Fettabsorption, was heißt, dass weniger Fett aufgenommen wird und überschüssige Energie nicht direkt durch den Körper in Fett umgewandelt wird.

Diese Effekte kommen durch das enthaltene Koffein zu Stande, aber auch durch die enthaltenen Polyphenole (Catechine), die eine starke antioxidative Wirkung haben. Daher sollte bei der Dosierung eines Präparates mit Grüntee-Extrakt immer auf die empfohlene Dosierung geachtet werden. Auftretende Nebenwirkungen können u.a. Verstopfung, Bauchschmerzen, Bluthochdruck oder Leberschäden sein.

Die empfohlene Dosierung und mögliche Nebenwirkungen gelten nicht für den Grüntee als Heißgetränk!

Tipp: Wirksame natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Wer ungern zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen möchte und trotzdem seinen Stoffwechsel ankurbeln will, der kann auch mit natürlichen Lebensmitteln mit ähnlich wirkenden Inhaltsstoffen das Abnehmen unterstützen:

  • Leinsamen und Flohsamenschalen liefern extra Ballaststoffe, die für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Sie können schnell und einfach an Haferflocken, Joghurt oder einen Smoothie hinzugefügt werden.
  • Wer schwarzen Kaffee oder Grün- oder Schwarztee mag, der kann auf Präparate mit Koffein verzichten. 100 Milliliter Kaffee liefern bereits 80 mg Koffein, Grüntee kommt auf 10-25 mg pro 100 Milliliter und schwarzer Tee beinhaltet 25-50 mg pro 100 Milliliter.
  • Statt Eiweißshakes können vermehrt oder ersatzweise eiweißreiche Lebensmittel gegessen werden, wie z.B. (pflanzliche) Milchprodukte, Geflügel, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse und Soja-Produkte.

Fazit

Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, wie etwa Koffein und Grüntee-Extrakt, können in Kombination mit gesunder Ernährung und Sport das Abnehmen unterstützen. Jedoch ist die Effektivität von Abnehm-Präparaten aufgrund weniger Studien oder schlechter Forschungsmethodik oft nicht eindeutig. So sieht man zwar einen Gewichtsverlust in Vergleich mit einer Placebo-Gruppe, allerdings ist diese Gewichtsabnahme klinisch oft nicht relevant. Dementsprechend sollte man sehr vorsichtig mit Diät-Präparaten umgehen, da ihre Sicherheit und Effektivität noch tiefgründiger untersucht werden muss. Es steht außer Frage, dass ein gesunder Lebensstil ausschlaggebend dafür ist, wie effektiv ein Nahrungsergänzungsmittel den Abnehm-Prozess unterstützen kann.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der entscheidet sich für natürliche Präparate und einen gesunden, sportlichen Lebensstil. Natürliche Präparate oder Lebensmittel, wie etwa Flohsamenschalen oder grüner Tee, lassen sich ohne Weiteres in den Ess-Alltag einbauen und können den Gewichtsverlust auf natürliche Weise unterstützen.

Quellen: https://ods.od.nih.gov/factsheets/WeightLoss-HealthProfessional/
Referenzen

Die Informationen dieser Seite zum Thema "Grüner Tee-Extrakt, L- Carnitin & Co.: welches Nahrungsergänzungsmittel hilft wirklich beim Abnehmen? (Gartartikel)" dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der hier angebotene Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen, zu verändern oder abzusetzen. Wir fordern die Nutzer unserer Seiten mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen. Mehr Infos