Im 19. Jahrhundert entdeckte der Arzt Johann Gottfried Rademacher die positiven Wirkungen der Mariendistel auf die Leber.

Was ist die Mariendistel?

Die Mariendistel ist eine zu den Distelgewächsen gehörende Pflanze.
Die Pflanze hat viele versteckte Talente und kann bei den verschiedensten Beschwerden helfen bzw. unterstützen. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Mariendistelsamen beinhaltet eine Vielzahl von molekularen Mechanismen. Der aktive Wirkstoff Silymarin hat dabei zahlreiche Effekte im menschlichen Körper.

Der Hauptwirkstoff Silymarin ist nur in den Samen der Mariendistel enthalten. Silymarin wird vor allem bei toxischen und chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Leber eingesetzt (z. B. bei Hepatitis C, Leberzirrhose oder Pilzvergiftungen).

Sogar das Bundesgesundheitsamt hat die Mariendistel in zahlreichen Anwendungsbereichen als Heilpflanze anerkannt.

Welche Heilkraft steckt in der Mariendistel?

Schon kleinste Mengen Alkohol richten in der Leber einen messbaren Schaden an. Die Leber zählt zwar als eines der regenerativsten Organe des menschlichen Körpers, bei zu großer Überbeanspruchung können Schäden allerdings nicht mehr optimal und vor allem schnell genug repariert werden.

Neben der Unterstützung der Leber hat die Mariendistel weitere zahlreiche positive Wirkungen und kann bei folgenden Beschwerden Linderung verschaffen:

  • Gallen- und Verdauungsbeschwerden
  • Gelbsucht
  • Leberzirrhose, Fettleber
  • Blähungen
  • Krampfadern, Hämorrhoiden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Beschwerden im Milzbereich
  • Verstopfung
  • Cholesterinspiegel in Leber und Blut

Mariendistel wirkt:

  • Als Antioxidans und Schutz vor freien Radikalen
  • Antihepatotoxisch
  • Entzündungshemmend
  • Wachstumshemmende Wirkung bei verschiedenen Tumorarten
  • Schützt das Herz-Kreislauf-System
  • Blutzuckersenkend

Mariendistel und die Leber

Eine der häufigsten Anwendungen der Mariendistel ist die Behandlung von Problemen mit der Leber. Dazu zählen:

  • Hepatits B
  • Leberschäden durch Alkoholkonsum
  • Leberzirrhose
  • Hepatozelluläres Karzinom (HCC)
  • Fettleber

Außerdem kann das Silymarin zellschädigende freie Radikale (aggressive Sauerstoffverbindungen) abfangen und die Regenerationsfähigkeit der Leberzellen fördern.


Drei Beispiele wobei Mariendistel ebenfalls hilfreich ist.

Mariendistel und die Psyche

Die Leber wandelt bekannterweise Schadstoffe um und entgiftet den Körper. Ist die Leber nun geschädigt oder geschwächt, setzen sich Schadstoffe im Körper ab und wirken sich auf den gesamten Organismus negativ aus.

Der Körper reagiert daraufhin mit Abgeschlagenheit und Konzentrationsstörungen. Letztendlich sinkt auch die Stimmung der betroffenen Person, was sogar zu Depressionen führen kann.

Mariendistel beim Abnehmen

Auch andere Organe werden positiv beeinflusst. Mariendistel ist bekannt dafür den Stoffwechsel und dadurch die Verdauung anzuregen und unterstützt jeden der ein paar Kilos loswerden möchte.

Leiden Sie unter Verstopfung, könnten Sie durch die Zufuhr von Silymarin das Problem auch in den Griff bekommen.

Mariendistel bei Krebs

Der Wirkstoff aus der Mariendistel schützt die Haut vor UV-Strahlenschäden und könnte möglicherweise dadurch auch Hautkrebs vorbeugen.

Aber auch bei Prostatakrebs hat der Wirkstoff Silymarin starke wachstumshemmende Wirkungen gezeigt. [1]

Nebenwirkungen bei Einnahme von Mariendistel

Menschen die generell allergisch auf Korbblütler sind, könnten durch die Einnahme von Mariendistel vereinzelt allergische Reaktionen hervorrufen.

Auch berichten manche Menschen von einer leicht abführenden Wirkung.

Dosierung

Die Einnahmen sollte im Idealfall vor den Mahlzeiten erfolgen. Bei der Dosierung gibt es allerdings erhebliche Unterschiede. Hohe Dosierungen zur Stärkung der Leber finden sich zumeist in Kapseln oder Tabletten. Die maximale Tagesdosis beträgt rund 500mg Mariendistel Extrakt (80%Silymarin). Die Einnahme bei Leberproblemen ist meiner Ansicht nach vor dem Abendessen am sinnvollsten, da sich Nachts die Leber regeneriert.

Eine Rücksprache mit seinem Hausarzt vor der Einnahme von Mariendistel schadet auf keine Fall.

Mariendistel hochdosiert kaufen

Mariendistel gibt es in Apotheken oder Drogerien zu kaufen. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Im Internet ist die Auswahl allerdings größer und das Preis-Leistungsverhältnis am besten.

Fazit:

Bei einer Routineuntersuchung wurden bei mir erhöhte Leberwerte diagnostiziert. Eine NLS-Analyse bestätigten die schlechten Werte meiner Leber.

Nach der Einnahme einer Kapsel Mariendistel Komplex täglich und in einem Zeitraum von vier Wochen, haben sich die Werte normalisiert und mir geht es auch körperlich schon viel besser. Aus diesem Grund kann ich persönlich jedem der Probleme mit der Leber oder dem Verdauungsorganen hat, die Einnahme von Mariendistel nur empfehlen.

Quellenverzeichnis:

[1] https://cancerres.aacrjournals.org/content/65/10/4448.short 

Hast auch du Erfahrung mit Mariendistel gemacht, dann freuen wir uns über deinen Kommentar.